Hundeosteopathie und Physiotherapie
Ein Baustein für das Wohlbefinden und die Gesundheit ihres Hundes!

Mehr Lebensqualität für Ihren Hund!!

Bild "Willkommen:DSC_1118.png"OSTEOPATHIE AUCH FÜR HUNDE

Immer mehr Hunde haben Erkrankungen und Probleme im Bewegungsapparat. Hier kann die Osteopathie für Hunde helfen. Egal ob Hüft- oder Ellenbogendysplasien, Spondylosen, Bandscheibenvorfälle oder ein fragmentierter Processus Anconeus. Auch die Zahl der Kreuzbandrisse und operierten OCDs steigt unaufhörlich. Die Möglichkeiten der Behandlungen werden immer vielfältiger -so wurden auch die osteopathischen Techniken die ja bereits erfolgreich bei Mensch und Pferd angewendet werden, auf den Hund durch die Hundeosteopathie übertragen, um die Leiden der vielfältigen Bewegungsprobleme zu lindern.

Die osteopathische Behandlung von Hunden weißt viele Parallelen zur menschlichen Behandlung auf, aber doch recht große Unterschiede zur Pferdebehandlung. Häufig kommen die Bewegungsbeschwerden bei Hunden von Ungleichgewichten der inneren Organe und deren Aufhängungen, sowie von Muskelverspannungen und Muskelüberbelastungen.

Diese Ursachen lassen sich sehr gut über die viszerale Osteopathie, über die weichen parietalen Behandlungsmöglichkeiten - wie die Faszientechniken und die Kranio-Sakral Therapie behandeln. Oft kann man sich das sogenannte „Einrenken der Wirbelsäule“ sparen, wenn man die Hunde so vorbehandelt. Diese Art der Behandlung ist für den Organismus schonender, wird vom Hund sehr gut toleriert und kann vom Körper besser umgesetzt werden, so dass die Behandlungsintervalle auch bei chronischen Beschwerden immer weiter auseinanderrücken können.
Aber auch akute Blockaden die z.B. beim Spielen oder Sport passieren, lassen sich mit diesen weichen Techniken gut behandeln. Aus diesem Grund sollten Hundebesitzer unbedingt bei der Auswahl ihrer Therapeuten auf eine gute, spezifisch auf die Hundeanatomie und Hundephysiologie ausgerichtete Ausbildung achten.

Im Hinblick auf die schnelle Genesung Ihres Hundes ist eine Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt sinnvoll.
Die Osteopathie findet v. a. bei folgenden Problemen Ihren Einsatz:


- Lahmheiten (v. a. bei unklaren immer wiederkehrenden Lahmheiten)
- Rückenschmerzen
- Wirbelsäulenblockaden
- Bandscheibenvorfälle (Dackellähme)
- Arthrose
- allgemeine Bewegungseinschränkungen und Veränderungen
- HD / ED
- Cauda-Equina Kompressionssyndorm (CECS),
- Kreuzbandriss OCD
- Prä- und postoperativ
- nach Unfällen
- Epilepsien  
- Harnträufeln / Inkontinenz
- Betreuung von Schmerzpatienten
- Betreuung von Sport- und Arbeitshunden
- Zur Steigerung der Lebensqualität im Alter